ABOUT ME

ÜBER MICH

Auf Elefanten-“Jagd” in Namibia

Fotografie als Leidenschaft

Als Fotograf bin ich stets auf der Suche nach dem perfekten Foto. Der Jäger in mir will es für die Ewigkeit festhaltender, der Grafiker die Perfektion des Augenblicks herausarbeiten, und der Künstler daraus ein Kunstwerk machen. 

Weltenbummler & Reisefotograf

Was gibt es Schöneres als sich auf Reisen zu begeben, außergewöhnliche Städte und einzigartige Landschaften zu erkunden, interessante Menschen kennen zu lernen, Tiere in der Wildnis zu beobachten und so den eigenen Horizont zu erweitern.

Natürlich ist mein Fotorucksack immer mit dabei. Im Hotel werden die gesammelten Bilder auf meinem kleinen Notebook gesichert und gesichtet. Diese Fotos dienen mir als Quellen für meine späteren Composings.

“CheetahsView”
“EasyRider”

In meinem Rucksack

Im Studio mit meiner Tochter

Studiofotograf

Gerne bin ich auch im Studio mit Models und Tieren tätig. Hier kann ich Licht und Schatten richtig steuern und erhalte so die beste Qualität der Fotos. 

Zuhause am Arbeitsplatz werden alle Fotos auf meinem externen Datenträger gesichert. Eine erste Auswahl ziehe ich dann ins Adobe Lightroom wo ich die Bilder entwickle. 

Tiefgreifende Bearbeitungen wie auch die Composings mache ich in Adobe Photoshop. Das fertiggestellte Foto kommt dann für den letzten Schliff wieder zurück ins Lightroom.

“Dangerous”
“FashionBeauty”

Mein Arbeitsbereich

Composings

Einer meiner Spezialität ist die kreative Bildbearbitung.

Bei einem Composing oder Fotomanipulation werden aus verschiedenen Fotos einzelne Bildteile am Computer herausgeschnitten, neu arrangiert und zu einem einzelnen Foto zusammengefügt.

Das Ziel kann ein natürliches Ergebnis sein in dem die Manipulation kaum zu erkennen ist, oder es geht bis zu surrealen Bildkompositionen in dem die Naturgesetze auf den Kopf gestellt werden.

Bei diesem Beispiel “FaceOff” war die Idee die vielen einzelnen fassettenreichen Gesichter eines Menschen zu zeigen. Frei nach dem Motto: „Welches Gesicht ziehen wir denn heute an.“ 

Im Studio habe ich auf dem Stativ, mit einer Einstellung das Mädchen in den einzelnen Positionen fotografiert.

Zuhause am Computer war es dann einfach mit Photoshop die 3 Gesichter auszuschneiden und auf dem Basisbild neu zu platzieren. Als Halterung der Gesichter diente eine Halbglaskugel. 

Für den finalen Abschluss wurde neben der Vignettierung, ein Farblook sowie eine Endschärfung gemacht.

“FaceOff” – Fertiges Bild
Ausgangsbild 1
Teilbild 2
Teilbild 3
Teilbild 4